Kategorieauswahl

Installation

Installationstipps

Pagerank durch mehr Geschwindigkeit verbessern

U. a. bewertertet Google die Geschwindigkeit mit der Websites ausgeliefert werden. Es gibt einen Haufen Verbesserungen um die Geschwindigkeit der Website zu steigern. Welches Tuningpotential in Ihrer Website steckt finden Sie unter:

https://developers.google.com/pagespeed

heraus. Um das CMS/Blogsystem Wordpress zu tunen schauen Sie in diesen Artikel.

MP3 Dateien reparieren

Mit dem MP3 Repair Tool können Sie defekte mp3 Dateien reparieren, die z.B. nicht vollständig abgespielt werden. Meist liegt dies an fehlerhaften ID3-Tags die durch dieses Werkzeug gelöscht werden.

Nvidia Optimus unter Linux mit allen Arbeitsflächeneffekten

Als alter Open SuSE Fan bin ich mit meinem DELL XPS 15 Laptop herbe enttäuscht worden. Darin wie in vielen anderen Laptops (z.B. Lenovo und ASUS) befindet sich ein Core i5 der 1. Generation mit eigener GPU (Grafikeinheit). Dazu habe ich auch noch eine Nvidia Grafikkarte mit M420 Chipsatz eingebaut. Leider konnte unter Open Suse 11.3 und 11.4 nicht einmal die volle Bildschirmauflösung dargestellt werden. Der Nvidia-Support hat geschrieben, dass es keine Optimus Unterstützung für Linux geben wird und das Bumblebee Projekt hilft auch nicht besonders weiter. Dann bin ich zu Kubuntu 11.04 gewechselt und dort konnte ich die volle Auflösung 1920 x 1080 Punkte nutzen und die Hälfte der Desktopeffekte lief. Aber meine geliebten wabbernden Fenster konnte ich nicht aktivieren. Egal – ich war froh wenigstens halbwegs damit arbeiten zu können. Mit dem Update auf 11.10 hat Kubuntu leider immer meinen OpenWRT Access Point lahmgelegt. Weiß der Teufel, was für Dinge er an den AP geschickt hat, damit der immer gleich abstürzt. In der Vergangenheit war ich von Fedora nicht besonders überzeugt. Doch als letzten Notnagel habe ich dann einmal Fedora 15 installiert. Es geht alles!!! Voller 3-D Desktop in höchster Auflösung, Netzwerk und Drucker alles prima. Damit der den Unter Windows Server 2008 R2 verwalteten HP-Laserjet Drucker benutzen konnte musste ich noch das Samba-Client Paket nachinstallieren, aber nun klappt wirklich alles. Einziger Wermutstropfen: Er macht alles über die GPU der CPU, also nicht so rasend schnell. Bei der Leistungsfähigkeit der integrierten Grafik tut das aber nicht sonderlich weh. Meine Wackelfenster werden flüssig animiert. Ich bin begeistert und hoffe mit diesem Artikel auch andere Leid geplagten Nvidia-Besitzern mit diesem Tipp weiterhelfen zu können.

Nachtrag: Unter OpenSuse 12.1 funktioniert die Grafik auch wieder mit allen Effekten. Endlich wieder daheim ;-).

Soll ich bei IIS 7.x den Usermode-, oder den Kernelmodecache aktivieren, oder beide?

Die Antwort lautet wie üblich: Es kommt ganz darauf an! 😉

Fakten: Kernelmodecache ist schneller als Usermodecache, da ein Übergang in den Usermode immer viel Zeit kostet! Wenn ein Webserver im Normalfall ca. 550/s Anfragen schafft, so werden daraus bei aktiviertem Usermodecache ca. 650/s, bei Kernelcache 950/s. Aktiviert man bei geht er knapp über 1000/s. Allerdings hat man dafür nicht immer genug Speicherreserven.

Des Weiteren ist es davon abhängig wie IIS mit der jeweiligen Website arbeitet. Wird von der Webanwendung mehr im Usermode gearbeitet, ist es sinnvoller den Usermodecache zu aktivieren, arbeitet Sie mehr im Kernelmode, natürlich lieber den Kernelcache. Dazu muss man allerdings wissen, wie die jeweilige Webanwendung tickt. Das verrät der folgende Powershell-Befehl:

Get-WmiObject win32_process | ? {$_.caption -eq "w3wp.exe"} | select commandline,usermodetime,kernelmodetime | fl

Ausgabe sind alle Workerprozesse vom IIS. Dabei wird als erstes angezeigt, welcher Applicationpool sich hinter dem Workerprocess versteckt und danach folgen die Zeiten die er sich im User und im Kernelmode aufhält. Anhand dieser Zahlen kann man sehr schön festlegen, welche Cacheart die sinnvollere für den jeweiligen Applicationpool und den damit verknüpften Websites ist. Zugegeben ,man hätte das ganze noch viel eleganter Lösen können am besten gleich mit der automatischen Cachekonfiguration. Aber das war eben mal so auf die Schnelle Quick & Dirty eben ;-).

Lösung zu Problemen mit unterschiedlichen DLL Versionen bei Windows Programmen

Manche haben immer noch nicht verstanden wie man ordentlich programmiert. Da werden einfach Änderungen an DLLs vorgenommen ohne Rücksicht auf anderen Programme. So kommt es dazu dass auf einem PC zwei Programme ablaufen müssen, die aber unterschiedliche DLL Versionen benötigen. Das geht eigentlich nicht, da die DLLs in den Standardsuchpfaden abgelegt werden und die sind nun mal für alle Programme unter Windows gleich. Es gibt aber eine Lösung zu dem Dilemma:

Sie können Programm bezogen Suchpfade definieren indem Sie in der Registry unter HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\App Paths einen neuen Unterschlüssel mit dem Namen der exe Datei anlegen. Also z. B. AcroRd32.exe für den Acrobat Reader. In den Standardschlüssel tragen Sie dann noch einmal den vollständigen Pfad zur exe Datei ein. Als Beispiel auch hier wieder der Acrobat Reader: C:\Program Files\Adobe\Reader 9.0\Reader\AcroRd32.exe. Nun erstellen Sie ein Verzeichnis und legen dort die verkorkste DLL Datei mit der benötigten Version hinein. Erstellen Sie einen weiteren RegSZ Eintrag mit dem Namen Path und als Wert tragen Sie den Pfad zu Ihrem eben erstellen Ordner mit der DLL Datei ein (z.B.: C:\Trouble\Acro – nicht den Namen der DLL Datei ergänzen!) . Nach einem Doppelklick auf das Programm sollte er Ihre besondere DLL Version nutzen und das Programm sollte problemlos laufen.

Kostenloser offline Virenscanner von Microsoft

Basierend auf den guten Microsoft Security Essentials bietet Microsoft einen kostenlosen offline Virenscanner zum download an. Microsoft System Sweeper kann entweder von einem USB-Stick gestartet werden oder von CD. Als Betriebssystembasis wird Windows PE eingesetzt. Der Scanner aktualisiert seine Virenmuster automatisch über das Internet um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Alte Anwendungen unter Windows 7 zum Laufen bekommen

Sie haben eine Anwendung die unter Windows 7 nicht laufen will? In den meisten Fällen helfen ja schon die Bordmittel weiter. Darüber hinaus hilft das ACT (Application Compatibility Toolkit) von Microsoft weiter. Immer noch nicht? Dann gibt’s nur noch eine Geheimwaffe! Wenn Ihnen aber bereits ACT Schwierigkeiten bereitet vergessen Sie es, da das Tool mit ACT zusammen arbeitet. Das Spielzeug nennt sich LUA Buglight und ist im Internet nur schwer zu finden, daher hier gleich der Download dazu:

Lua Buglight

Starten Sie Ihr störrisches Programm von LUA Buglight aus. Dabei werden alle problematischen Zugriffe auf Dateisystem, Registry und ein paar andere Objekte mitgeschrieben. LUA Buglight sagt Ihnen nun welche Shims bzw. Compatibility Fixes benötigt werden um das Programm zum Laufen zu bekommen. Im schlimmsten Fall gibt es noch kein passendes Compatibility Fix. Dann müssen Sie eben selbst eines basteln. Wenn laut LUA Buglight Ihr Programm namens C:\Programme\AltesMistding\Mistding.exe versucht auf C:\Programme\AltesMistding\Mistding.config schreibend zuzugreifen (auf den Programmeordner gibt es nur noch Lesen Berechtigungen für normal sterbliche Benutzer) gehen Sie wie folgt vor:

1.) Kopieren Sie C:\Programme\AltesMistding\Mistding.config nach %APPDATA%\AltesMistding\Mistding.config. Ggf. müssen Sie erst die Ordnerstruktur in Ihrem Benutzerprofil unter Appdata (verstecktes Systemverzeichnis – erst Explorer Bescheid sagen!) anlegen.

2.) Legen Sie im Compatibility Administrator aus dem ACT eine neue leere Datenbank an und dann per Rechtsklick auf Create New\Application Fix erstellen Sie Ihren eigenen Compatibility Fix.

3.) Füllen Sie die allgemeinen Felder aus wie Sie mögen. Unter Program file location tragen Sie aber Ihre bockige Anwendung (z. B.: C:\Programme\AltesMistding\Mistding.exe) ein und klicken Sie 2 x auf Weiter.

4.) Wählen Sie nun min. bestehendes Compatibility Fix aus (z.B. CorrectFilePaths) und klicken Sie auf Parameters.

5.) Unter Command line tragen Sie nun den von der Anwendung gewünschten Pfad ein und danach die Umleitung durch Seminkolon getrennt. Beispielsweise so:
%PROGRAMFILES%\AltesMistding\Mistding.config;%APPDATA%\AltesMistding\Mistding.config
Das sollte wie hier gezeigt mit Variablen eingetragen werden, damit es auch problemlos auf anderen Computern und mit anderen Benutzernamen funktioniert. Mit Platzhaltern wie * dürfen Sie dabei nicht arbeiten. Sie können aber den kompletten Ordner mit dem gesamten Inhalt kopieren und umleiten.

Ähnlich verfahren Sie mit Registry-Einträgen (VirtualRegistry unter Compatibiliy Fix). Diese sollten Sie nach HKCU\Software\Classes\VirtualStore umleiten.

Haben Sie alle Beanstandungen von LUA Buglight verarbeitet können Sie den Fix einbauen. Dazu müssen Sie Ihre Datenbank aus dem ACT erst einmal als sdb Datei abspeichern. Über den Punkt Install können Sie Ihren Fix dann auf dem Computer anwenden. Man will natürlich nicht auf jedem Rechner mit der Anwendung das ACT installieren. Daher reicht es die Datenbankdatei mit dem Befehl sdbinst \\Pfad\und\NamezurSDBDatei.sdb aufzurufen. Mit dem Schalter -u kann Ihr Compatibility Fix auch wieder entfernt werden.

Keine Zeit um F8 zu drücken um Windows im abgesicherten Modus zu starten

Wenn Sie nicht schnell genug F8 drücken können um Windows im abgesicherten Modus zu starten z. B. wenn Windows in einer VM (virtuellen Maschine) läuft können Sie msconfig aufrufen. Setzen Sie beim Karteikartenreiter Start das Häkchen Abgesicherter Start und starten Sie Windows neu. Beim erneuten Hochfahren geht Windows automatisch in den Auswahldialog.

Flashplayer bei Ubuntu 11 (Natty Narwal) funktioniert nicht mehr nach Aktualisierung auf Firefox 6

Ich mag zwar kein Flash eben aus genau diesem Grund, dass das Ding immer nur 2 Wochen funktioniert und dann 1 Monat nicht mehr und X Sicherheitslücken mitbringt, aber hier die Lösung (bash Kommandozeile) für die Leid geplagten, die doch noch vereinzelte Websiten mit Flash ansurfen:

sudo apt-get purge flashplugin-installer flashplugin-nonfree gnash

Ja, Sie müssen das Root-Kennwort eintippen! Dabei wird das aktuelle Flash-Plugin gelöscht (funktioniert ja eh nicht).

sudo updatedb

Weil es so viel Spaß macht, gleich noch einmal ;-). Damit wird für den nachfolgenden Befehl die locate Datenbank aktualisiert.

locate libflashplayer.so

Der Befehl sucht nach irgendwelchen Überbleibseln. Alles was gelistet wird bitte löschen.

sudo apt-get install --reinstall flashplugin-installer

Damit wird die funktionierende Version eingespielt (natürlich noch Mal die Frage nach der netten Tante Root). Fragt mich bitte nicht warum das jedes Mal so ein Akt mit dem Adobe-Schrott sein muss. Liebe Websiteprogrammierer, wenn Ihr das hier zufällig lest, seid so gut und entfernt die diesen Adobe Müll von Eurer Seite. Ihr könnt doch Programmieren, oder? Nehmt Silverlight/Moonlight, oder HTML 5 aber bitte schmeißt endlich den Flash von Eurer Seite! Der macht nur Ärger. Selbst unter Windows musste man ewig auf eine 64-Bit Version warten. Nur inkompetente Mausschubser erstellen noch Websites mit Flash, weil sie es nicht besser können!

Ubuntu Homeverzeichnis nachträglich verschlüsseln

Während der Installation wird man gefragt, ob man das Home-Verzeichnis verschlüsseln lassen möchte. Verneint man dies, taucht die Option später nicht mehr auf. Mit:

sudo apt-get install ecryptfs-utils

kann man sich die Option im Nachhinein installieren und die Verzeichnisse verschlüsseln lassen.